Versorgung

Wir gründen ein gemeinsames Forschungs- und Anwendungs­zentrum in Bielefeld

 

Gleich zu Forschung

Gleich zu Anwendung

Reallabore - Beteiligen Sie sich!

CareTech OWL plant zunächst zwei Reallabore in den Bereichen Frühe Hilfen und Geriatrie. Hier wird Beratung, praktische Anwendung und Forschung kombiniert.

In Reallaboren steht das Lernen in einem experimentellen Umfeld im Vordergrund. Hier begegnen sich Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Reallabore schaffen eine neue Form der Kooperation zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft, bei der das gegenseitige Lernen in einem experimentellen Umfeld im Vordergrund steht. Die Versorgungssituation in einem städtischen Quartier ist Ausgangspunkt, um neue Versorgungsformen und Versorgungskonzepte vor Ort zu erproben. Dabei wirken Beteiligte, professionellen Dienstleister*innen und Forschende zusammen. Sie entwickeln und erproben neue Ansätze, Hilfsmittel, Unterstützung und und erproben sie auf ihren Nutzen hin.

 

Frühe Hilfen

Das Reallabor für Frühe Hilfen richtet sich an werdende Eltern und junge Familien.

Ziel ist eine Intensivierung und Verbesserung von Versorgungsangeboten für werdende Eltern und junge Familien, sodass familiäre Teilhabe an Teilbereiche des gesellschaftlichen Lebens gefördert werden. Das mögliche Angebotsspektrum erstreckt sich über Schwangerschaft, während und nach der Geburt und Begleitung der Familien durch involvierte Berufsgruppen und interdisziplinäre Fallbesprechungen.

 

Geriatrie

Im Themenfeld Geriatrie wird sich die Forschung mit der Intensivierung und Verbesserung von Versorgungsangeboten für ältere Menschen auseinandersetzen, die aufgrund von Erkrankungen und Beeinträchtigungen Maßnahmen zur Förderung von Selbstständigkeit und Autonomie benötigen. Ziel ist die selbstständige und langfristige Lebensgestaltung im häuslichen Umfeld.

Dies soll durch das Zusammenwirken von Kompetenzen und Möglichkeiten fachlicher Disziplinen erfolgen. Eine notwendige Abstimmung kann so von betroffenen Menschen, professionellen Dienstleistern und wissenschaftlicher Begleitung durch die Hochschule neue Versorgungskonzepte entwickeln und vor Ort erproben. Technische Möglichkeiten von Assistenzsystemen können so durch Begleitforschung real erprobt und umgesetzt werden.

  • Versor­gung multi­morbider und chronisch kranker älterer Menschen
  • schließt die Lücke zwischen spezia­lisierter Klinikversorgung und ambulanter selbständiger Versorgung im häuslichen Bereich zusammen mit Kliniken, Praxen, Therapeut*innen, sozialen Hilfen und Beratung
  • Anbahnung und Erprobung tech­nischer Unterstützung mit Hilfsmitteln und Assistenzsystemen